Aktuelles

An dieser Stelle informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus unserem Betrieb.

CORONA-Schutzwände besser aus Glas

 

Aktuell werden vielfach transparente Schutzaufbauten gegen Tröpfcheninfektion bei uns nachgefragt. Hierbei werden unterschiedliche Systeme aus Glas sowie Plexiglas angeboten. Beide Systeme bringen Vorteile hinsichtlich der Materialbeschaffenheit wie z. B. Gewicht u.s.w.

Was die Reinigung und somit die Sicherheit angeht, gibt es jedoch eine ganz klare Empfehlung.

 

Hier die Details:

Transparente Schutzaufbauten gegen Tröpfcheninfektion werden ausdrücklich aus Glas empfohlen, wie das Journal of Hospital Infection schreibt. 

Dort steht: "Eine wirksame Desinfektion gegen Covid-19 ist nur auf Glas möglich. Transparente Kunststoffe wie Acrylglas halten der Behandlung mit den gegen

Covid-19-Virus wirksamen Substanzen nicht stand".

 

Und weiter schreibt das Magazin:

"Durch die Desinfektion mit den für die Covid-19-Virus Bekämpfung geeigneten Mitteln, 62% Ethanol und 0,1% Natriumhypochlorit, werden diese Kunststoffe beschädigt. Es entstehen Risse, wodurch die hygienischen Mindeststandards nicht mehr eingehalten werden können.

Glas kann problemlos regelmäßig mit diesen Chemikalien gereinigt werden".

Die Aussage spricht ganz klar für Systeme aus Glas.

Daher bieten wir gemäß dem jetzigen, aktuellen Wissenstand ausschließlich Produkte aus "Glas" an.

 

 

KfW-Geld für sichere Fenster

Einbruchschutz mit staatlicher Hilfe - Zahl der Straftaten alamiert die Politik

 

Wer Angst vor Wohnungseinbrechern hat, kann sich jetzt auch mit staatlicher Finanzhilfe besser schützen.

Die bundeseigene KfW-Bank bietet seit dem 01. Juni 2014 Fördermaßnahmen für den Einbau einbruchshemmender Sicherheitstechnik bei Türen und Fenstern an.

"Im Zusammenhang mit der Umsetzung von Maßnahmen zur Barrierereduzierung oder Umbau zum altersgerechten Haus können auch Kosten für mechanische Sicherheitseinrichtungen zum Schutz gegen Einbruch, sowie für Überfall- und Einbruchmeldeanlagen mitfinanziert werden", heißt es in einer ergänzten KfW-Richtlinie.

Dem KfW-Angebot voraus ging eine entsprechende Initiative der Bauminister von Bund und Ländern, angestoßen von Sachsens Ressortchef Markus Ulbig (CDU) im Gespräch mit der Kieler Nachrichten.

2013 war die Zahl der Wohnungseinbrüche auf die Rekordzahl von rund 150000 Fällen mit einem Schadensvolumen von über 427 Millionen Euro gestiegen, dass entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 3,7%.

Die Innenminister von Bund und Ländern setzen bei der Bekämpfung international vernetzten Einbrecherbanden auf eine stärkere grenzübergreifende Zusammenarbeit.

Intensivtäter seien für die Zahl von Einbrüchen in Deutschland verantwortlich, sagte der Vorsitzende der Innenmininsterkonferenz, NRW Ressortchef Ralf Jäger (SPD) zum Abschluß der Tagung in Bonn:

"Dieser neue Tätertyp stellt die Polizei vor besondere Herausforderungen".

Heizöl: Bis 2030 doppelt so teuer ?

Heizöl wird für Hausbesitzer und Mieter laut einer Studie zu einer immer teureren Angelegenheit.  Bis zum Jahr 2020 drohe eine Preissteigerung um 50 Prozent, bis 2030 sogar eine Verdoppelung des Heizölpreises, heißt es in einer im Februar veröffentlichten Studie des Forschungsbüros EnergyComment im Auftrag der Bundestagsfraktion der Grünen.  Für zwölf Millionen Haushalte sei Heizöl deshalb zur "Preisfalle" geworden.  Schon 2012 sei für die Verbraucher das teuerste Jahr aller Zeiten gewesen.  Die Kosten für die Füllung eine handelsüblichen 3000-Liter-Tanks stiegen 2012 auf 2700 Euro und lagen so um rund die Hälfte höher als vor zehn Jahren.  Im Jahr 2030 dürfte das Befüllen eines 3000-Liter-Tanks der Studie zufolge 5520 Euro kosten.  Der Rohölpreis habe sich in den vergangenen zehn Jahren verfünffacht.

 

Erneuern Sie jetzt ihre alten Fenster und Türelemente mit enegiesparenden "Warmglas". Wir beraten Sie gerne unverbindlich und kostenlos.

Mit der Handwerkerrechnung Steuern sparen !

Steuern sparen mit der Handwerkerrechnung. Mit dem Steuerbonus auf Handwerkerleistungen können private Haushalte 20% von max. 6.000 €uro ihrer Handwerkerkosten - also bis zu 1.200 €uro pro Jahr und Haushalt steuerlich geltend machen. Bei vielen Kunden, die in diesen Tagen ihre Stuererklärungen abgeben, ist der Steuerbonus auf Handwerkerleistungen leider noch viel zu unbekannt, darauf weist die Handwerkskammer Lübeck hin.

 

Steuern sparen mit der Handwerkerrechnung ist ganz einfach:

Im Rahmen der jährlichen Einkommenssteuererklärung können Verbraucher alle Handwerkerrechnungen beim Finanzamt einreichen. Der Steuerbonus wird dann mit der festgesetzten Einkommenssteuer verrechnet. Begünstigt sind alle handwerklichen Tätigkeiten für Renovierung-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Dies sind beispielsweise:

  • Arbeiten an Innen- und Außenwänden
  • Arbeiten am Dach, an der Fassade, an Garagen
  • Reparatur oder Austausch von Fenstern und Türen
  • Streichen/Lackieren von Türen, Fenstern (innen und außen)
  • Reparatur oder Austausch von Bodenbelägen
  • Reparatur, Wartung oder Austausch von Heizungsanlagen, Elektro-, Gas- und Wasserinstallationen
  • Modernisierung oder Austausch der Einbauküche
  • Modernisierung des Badezimmers
  • Pflasterarbeiten auf dem Wohngrundstück
  • Gebühren für Schornsteinfeger

 

Für Handwerkerleistungen, die "auch im eigenen Haushalt" erbracht werden (z.B. Reinigen der Wohnung) kann zusätzlich der allgemeine Steuerbonus zur Förderung privater Haushalte in Anspruch genommen werden. Dieser Steuerbonus wird in Höhe von bis zu 4.000 €uro (20% von max. 20.000 €uro) gewährt.

Die Aufwendung von Handwerkerleistungen werden durch eine Rechnung des Handwerkers nachgewiesen. Materialkosten sind nicht begünstigt. Arbeitskosten, sowie Fahrtkosten, einschl. darauf entfallende Mehrwertsteuer sind begünstigt - ein gesonderter Ausweis der Mehrwertsteuer ist dabei nicht erforderlich.

ABER: Der Anteil der Arbeitskosten muss in der Rechnung gesondert ausgewiesen sein.

Bei Wartungsverträgen, bei denen sich die Arbeitskosten pauschal aus einer Mischkalkulation ergeben, genügt eine Anlage zur Rechnung, aus der die Arbeitskosten hervorgehen. Auch von Kleinunternehmen ausgestellte Rechnungen, die keine Mehrwertsteuer ausweisen, sind begünstigt.

 

WICHTIG:

Neben der Notwendigkeit einer Rechnung erfordert die Inanspruchnahme des Steuerbonus für Handwerksleistung die Zahlung auf das Konto des Handwerkers.

- Barzahlungen sind nicht begünstigt-

Die unbare Zahlung auf das Konto des Handwerkers kann z.B. durch den Überweisungsbeleg, Kontoauszug oder die Teilnahme am Electronic-Cash Verfahren nachgewiesen werden.

Neue Homepage online!

Wir freuen uns, dass wir Ihnen unseren neuen Internetauftritt vorstellen können.

Unsere Internetseiten werden ständig aktualisiert, also schauen Sie demnächst doch wieder rein.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Glaserei und unsere Leistungen. Gerne helfen wir Ihnen auch persönlich weiter!